Als Besitzer eines Baugrundstücks steht als erstes die Überlegung, wie es um die Bebaubarkeit seines Grundstücks steht. Wir wurden daher beauftragt, auf einem Hanggrundstück in sonniger Lage am südlichen Ende von Kolsass eine alternative Bebauungsstudie für ein Grundstück zu erstellen. Der Auftraggeber hatte geplant, ein Gebäude mit mehreren Wohnungen zur Vermietung und eine Dachwohnung zur Eigennutzung zu errichten. In Abstimmung mit der Behörde war durch uns abzuklären, in welcher Form eine Bebauung am Hang zu verwirklichen und welche Baumasse am Grundstück möglich ist. 

Bebauungsstudie für ein Wohnhaus

Die gewünschten Mietwohnungen in unterschiedlichen Größen besitzen jeweils einen Zugang zu den seitlichen Gartenflächen, die Tiefgarage wird von allen Geschossen durch einen seitlich am Gebäude positionierten Aufzug erreicht. Die Dachgeschoßwohnung für den Eigentümer ist als Maisonettewohnung mit Büroeinheit im Eingangsgeschoss geplant, über eine Treppe erschließt man das offen und großzügig gestaltete Wohngeschoß mit markant überdachter Terrasse und Ausblick auf die Berge und nach Süden ausgerichtetem Garten. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf hochwertige Materialien wie Sichtbeton, gefärbtes Glas und Holzbauteile in Kontrast zur weißen Putzfassade gelegt. Zusätzlich wurde der Vorplatz durch Belegung mit runden Betonfeldern in Kombination mit Asphalt besonders gestaltet.

Fakten & Leistungen

Planungszeitraum: 2015
Bruttogeschoßfläche: ca. 570 m2
Kunde: privat
Leistungen: Bebauungsstudie