In einem bestehendem Einfamilienhaus wurde der ungedämmte Dachboden, der bis dato hauptsächlich als Lager und Spielfläche für die Kinder genutzt wurde, zu einem Wellness und Spa-Bereich ausgebaut. Zudem haben wir das Dach thermisch saniert, um eine verbesserte Energiebilanz für das Gebäude zu erreichen. Eine besondere Herausforderung stellten die bestehenden Dachschrägen dar, da an der Form des Satteldaches nichts verändert werden sollte und der Raum trotz zum Teil eingeschränkter Höhe optimal nutzbar sein sollte. Über den Ausgang auf die Dachterrasse wird die vorher kaum genutzte Dachterrasse als Frischluftbereich für den Spa Bereich reaktiviert.

Spa Bereich am Dachboden

Im bestehendem schlauchigen Dachboden war es wichtig, verschiedene Zonen zu schaffen, um den Raum zu gliedern und damit eine Abfolge von Nutzungen wie Wasch-, WC-Bereich, Dusche, Liege, Sauna und Whirlpool herzustellen. Die Sauna wurde mit einer durchgängigen Liegefläche und zwei erhöhten Sitzen geplant und in die Dachschräge eingepasst, gleich daneben wurde ein Whirlpool mit Ausblick positioniert. In einer Nische unterm Dach findet der Ruhebereich Platz, der mit Kissen und mit Kunstleder bespannten Rückwänden bestückt ist. Dementsprechend ist auch die Beleuchtung ein wesentliches Accessoire. Die vor dem Bereich liegende Dachterrasse wurde gedämmt, neu isoliert und mit Lärchenholz belegt. 

Fakten & Leistungen

Planungs- und Ausführungszeitraum: 2013
Bruttogeschoßfläche: ca. 30 m2
Kunde: privat
Leistungen: Planung, Innenraumgestaltung,   Energieausweis, Sanierungsberatung,   Ausschreibung,
Bauleitung, thermische Sanierung